7. Regionalligaturnier in Langen

Das geplante letzte Regionalligaturnier fiel für die Mainprimaten wortwörtlich ins Wasser. Nach sieben gespielten Minuten (Spielstand 0:0) gegen den Tabellenführer aus Wiesbaden musste die Partie wegen starken Regenschauern abgebrochen werden. Das Nachholspiel erfolgte am Samstag, 25.Juli am Rebstock:

Deutliche Niederlage zum Ende der regulären Saison

Das letzte Spiel vor dem Beginn der Playoffs musste mit Verspätung angepfiffen werden, da der Platz in Frankfurt noch einem Schwimmbad glich. Die Mannschaft um Trainer Marco Albrecht konnte ruhigen Gewissens in das Spiel starten, da das Saisonziel Playoffplatz bereits beim letzten Regionalligaturnier erreicht wurde.

Etwas zu ruhig gingen es die Mainprimaten dann an, nach 26 Sekunden traf Clermont für die Vikings bereits zum 1:0 und Schmidt erhöhte gute 2 Minuten später auf 2:0. In Folge dessen fingen sich die Frankfurter und die Zuschauer (zum Teil aus Pennsylvania, USA angereist) durften einen offenen Schlagabtausch zwischen dem Tabellenersten und –zweiten miterleben. Thomas Trinkaus, nach Vorlage von Brause und Graumünz, und Michael Moor konnten durch ihr jeweils 5. Saisontor zwischenzeitlich auf 2:1 und 3:2 verkürzen. Aufgrund von Toren durch Zell und May Jr. stand es jedoch 4:2 für Wiesbaden zu Pause.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit verloren die Frankfurter jedoch Ordnung und Konzentration und so konnte Painter durch einen Lupenreinen Hattrick in einer Zeitspanne von 2:51 Minuten den Spielstand auf 7:2 erhöhen und somit für die vorzeitige Entscheidung zu Gunsten der Vikings sorgen. Im Anschluss wurde das Spiel wieder ruhiger, bevor Mainprimaten Topscorer Jochen Hegener nach Zuspiel von Hagemann sein 10. Saisontor im 10. Spiel erzielte. Nach einem erneuten Tor der Wiesbadener, sorgte Victor Hagemanns 9. Saisontor (Vorlage: Moor) Sekunden vor Schluss nur noch für Ergebniskosmetik. Erwähnenswert war, dass beide Mannschaften ganz ohne Strafzeiten auskamen.

Mit einem eher unbedeutendem 4:8(2:4) beenden die Mainprimaten somit ihre erfolgreiche Rückrunde und freuen sich bereits auf den 16. August, wenn die Playoffs auf dem Frankfurter Rebstockgelände ausgetragen werden. Platzierung und Gegner stehen noch aus, da ein Nachholspiel zwischen Bad Nauheim und Langen noch ansteht.

Aufstellung:

Tor: Straub, Wingels
Feld: Haupt (C) (0 Tore / 0 Assists), Hegener (A) (1/0), Vogel (A), Brause (A) (0/1), Moor (1/1), Wensel, Hagemann (1/1), Hennemann, Graumünz (0/1), Trinkhaus (1/0), Tobias Scholz, Tim Spaeth.

Trainer: Marco Albrecht

© 2017 Mainprimaten Frankfurt - Frankfurter Roll- und Eissportclub e.V.