6. Regionalligaturnier in Assenheim

Wieder sechs-Punkte-Wochenende für die Regionalligaprimaten

Wieder konnten die Mainprimaten an diesem Wochenende ausgiebig Punkte sammeln. Ausgetragen wurde der Spieltag in Assenheim von den Herborn Crocodiles.

Spiel 1: Langen White Wolves vs. Frankfurt Mainprimaten

Los ging es zunächst im ersten Spiel um 12:30 Uhr gegen die White Wolves aus Langen.

Die Primaten waren gleich hellwach und gingen bereits nach 47 Sekunden durch Hagemann mit 1:0 in Führung. In der dritten Minute konnte Trinkaus auf 2:0 für die Primaten erhöhen. Fünf Minuten später knallte es gleich doppelt im Kasten der Wölfe durch Tore von Graumünz und Hennemann, die auf 4:0 aus sicht der Frankfurter erhöhten. In der 11. Spielminute konnten die Langener einen Treffer bei den Frankfurtern landen, dies liesen die Frankfurter jedoch eiskalt und sie drehten nochmal richtig auf: Kurz vor Ende der ersten Hälte markierten die Primaten gleich drei weitere Treffer durch Gröger, Graumünz und erneut Hagemann.

In Halbzeit Zwei war jetzt Kraftsparen für das zweite Spiel des Tages angesagt und so ging es sehr viel gemächlicher zu Werke. Hagemann vollendete seinen Hatrick in der 26. Minute zum 8:1. Langen konnte letztlich gegen eine sehr gut defensiv stehende Frankfurter Mannschaft nur noch in der 28. Minute das aus ihrer Sicht 2:8 und damit dem Endstand markieren.

Spiel 2: Mainprimaten Frankfurt vs. Herborn Crocodiles

Im zweiten Spiel des Tages hieß der Gegner Herborn Crocodiles. Die Regionalligaprimaten machten direkt genau da weiter wo Sie im letzten Spiel aufgehört hatten und gingen in der 8. Spielminute gleich mit 2:0 durch Iordanidis und Scholz in Führung. In der 9. Spielminute erhöhte Kapitän Hegener auf 3:0 und Moor legte direkt in der 13. Minute zum 4:0 nach. Das 5:0 konnte Hegener in der 18. Minute markieren. Kurz vor Ende der ersten Hälfte kam Herborn besser ins Spiel und konnte das erste Tor ihrerseits erzielen.

In der zweiten Hälfte erhöhten die Herborner den Druck auf die nun etwas unkonzentriert agierenden Frankfurter und verkürzen in der 14. Minute auf 5:2. Es schien nochmal spannend zu werden, denn Herborn drehte nun richtig auf. Trotz des 6:2 in der 16. Minute durch Hagemann ließen die Herborner nicht nacht und belohnten ihren Einsatz in der 17. und 18. durch zwei Treffer. Die Mainprimaten ließen ihre Köpfe aber nicht hängen und verteidigten das 6:4 geschickt über die Zeit.

Somit fuhren die Primaten glücklich mit 6 Punkte nach Hause und klettern auf den 2. Tabellenplatz in der Regionalliga.

Das letzte reguläre Saisonspiel findet am kommenden Sonntag um 13:45 Uhr in Langen statt.

 

Die Mainprimaten traten in folgender Aufstellung an:

Im Tor: Michael Stemmer, Markus Straub

Im Feld: Jochen Hegener (C) (2 Tore / 2 Assist), Christian Graumünz (A) (2/1), Michael Moor (A) (1/3), Pascal Brause (A) (0/1), Victor Hagemann (3/2), Tim Hennemann (1/3), Pavlos Iordanidis (1/2), Tobias Scholz (1/1), Sascha Gröger (1/0), Thomas Trinkaus (1/0), Tim Spaeth (0/1), Anna Reischl und Keneth Wensel.

Coach: The One And Only Marco Albrecht

© 2017 Mainprimaten Frankfurt - Frankfurter Roll- und Eissportclub e.V.